Willkommen in der Kirchengemeinde Burglengenfeld / Kallmünz!

Liebe Gemeindemitglieder,
liebe Interessierte an unserer Homepage,
liebe Schwestern und Brüder,
 
unsere Gottesdienste finden  wie gewohnt statt, Tage und Zeiten können Sie der rechten Spalte (nächste Veranstaltungen) entnehmen. Bitte denken Sie daran, dass in der Innnenstadt (also auch auf dem Platz vor der Christuskirche) Masken getragen werden müssen, im Gottesdienst FFP-2-Masken.

Falls Sie Gesprächsbedarf haben, können Sie uns unter der Telefonnummer 09471/5884 erreichen.
WIR STARTEN EINE
REISE UM DIE WELT!
Steig ein und sei dabei -
und gewinne einen Gutschein für den Buch- und Spielladen!
 
Hier findest du alle Infos -
und kannst dabei noch entdecken,
was vor fast 2000 Jahren in Jerusalem passiert ist!
 
 
Wenn du zum Padlet noch Fragen hast -
oder sonst etwas loswerden willst, mir etwas erzählen magst,
wende dich gerne an mich: Religionspädagogin Carolin Ferstl,
Tel.: 09471/9505015 oder per Mail an: carolin.ferstl@elkb.de

 Ökumenische Vortragsreihe "Glaube in Bewegung" – heuer online!

Am 23. 02., 09.03. und 23.03. werden auf der Plattform „BigBlueButton“ jeweils um 19.30 Uhr
Vorträge als Livestream gesendet.
 
Im ersten Vortrag beschäftigen sich Dipl. Sozialpädagogin Ute Kießling und
Dipl. Psychologin Angela Kreuz von der Diakonie Regensburg mit der Frage
„Corona-Zeit und Psyche: Was kann ich für mich tun, um gut durch die Krise zu kommen?“
Denn die Corona-Pandemie mit lockdown und Ausgangsbeschränkungen verändert gravierend das tägliches Leben und stellt Jeden vor persönliche Herausforderungen. Gewohnte Abläufe, Strukturen und Zusammenkünfte im beruflichen wie im Freizeitbereich existieren nicht mehr. Wer im Homeoffice arbeitet, muss sich seine Tagesstruktur selbst schaffen. Kinder werden via Homeschooling aus der Distanz unterrichtet, Förder- und Betreuungsangebote fehlen. Nach dem selbstdefinierten Feierabend fallen dazu viele Ausgleichs- und Regenerationsmöglichkeiten weg. Die alten Eltern zu besuchen, stellt ein Risiko dar. Konflikte im häuslichen Bereich, Unsicherheit, Ängste und Vereinsamung nehmen zu. Wie also mit den Auswirkungen dieser Einschnitte umgehen und was tun für die eigene psychische Widerstandsfähigkeit? Darum wird es in diesem Vortrag gehen.
 
Im zweiten Vortrag am 09.03. beleuchtet Prof. Dr. phil. habil. Sigmund Bonk
von der Universität Regensburg das Thema
„Ursachen und historische Hintergründe der Corona-Krise“.
Denn erstmalig in der Geschichte betrifft ein Ereignis – in Form einer Seuche und ihrer Folgen – unmittelbar die gesamte Menschheit. Im Hintergrund der Corona-Krise steht nach Auffassung des Referenten die ökologische Krise, die das verhängnisvolle Zusammenwirken eines materialistischen Naturbegriffs und einer hauptsächlich am Konsum orientierten Lebenspraxis zu ihrer Grundlage hat. An deren Stellen sollten ein franziskanisches Schöpfungsbewusstsein und ein christlich-humanistisch geprägtes Miteinander aller Menschen treten. Das wirtschaftlich-soziale Ausmaß der Corona-Krise und die damit verbundenen seelischen Erschütterungen könnten eine globale Besinnung anstoßen und unsere Werteskalen in diese franziskanische und humanistische Richtung verschieben. Damit geraten eine neue Chance für das Christentum und vielleicht sogar ein Wendepunkt der Geschichte in den Blick.
 
Den Abschluss am 23.03 gestaltet der Oberpfälzer Liedermacher Hubert Treml
mit einem interaktiven Liederabend unter dem Titel
„Glaabst as niat!?!?“ (Du glaubst es nicht!).
Das Leben stellt uns jeden Augenblick vor die Aufgabe, etwas zu verabschieden und mit neuen Umständen zurechtzukommen. Eigentlich ist es ein ewiges Trainingslager im Loslassen. Und so bleibt unser Herz immer auch sehnsüchtig. „Unruhig ist unser Herz, bis es ruht in dir.“ (Augustinus) Es ist gut, Zeit für die jeweilige Zeit zu haben. Dazu bietet Hubert Treml ein paar Lieder von sich an… Damit vielleicht auch das Geschenk der Fastenzeit nicht zu kurz kommt …

Außerdem steht die Telefonseelsorge unter der Nummer 0 800 111 0111 rund um die Uhr für Gespräche zur Verfügung. Aktuelle Informationen auch unter bayern-evangelisch.de/corona.

Falls die Situation in Familien aus dem Ruder läuft, gibt es Gesprächsangebote für Eltern und Kinder bei der "Nummer gegen Kummer": Für überforderte Eltern: Montags bis Freitag von 9-11 Uhr und Dienstag und Donnerstag von 17-19 Uhr stehen unter 0800 1110550 Gesprächspartner mit gutem Rat zur Seite. Für Kinder und Jugendliche gibt ebenfalls die NUMMER GEGEN KUMMER: Montag bis Samstag von 14 bis 20 Uhr unter der Rufnummer 116 111. Auf der Internetseite www.nummergegenkummer.de. gibt es auch die Möglichkeit der Onlineberatung.


Für das persönliche Gebet stehen die Kirchengebäude tagsüber geöffnet, zu dem auch die  Kirchenglocken täglich um 7 Uhr, 12 Uhr und 18 Uhr einladen.

Zur Zeit sind in der Kirche Stationen zum Psalm 23 aufgebaut, die Sie erkunden können!


 Nachdenkenswertes in dieser außergewöhnlichen Situation finden Sie unter dem Menüpunkt "Gedanken zu Corona".


So hoffen wir, dass wir alle diese seltsamen und schwierigen Zeiten gut durchstehen und durchleben können.

Mit den allerbesten Wünschen für Ihre Gesundheit - und möge Gott Sie in seiner Hand halten!



Unsere Kirchengemeinde Burglengenfeld / Kallmünz ist noch relativ jung. Erst seit 1960 ist sie eigenständig. Vorher war sie eine Tochtergemeinde von Maxhütte-Haidhof.

Aber wir haben für unsere Verhältnisse ein sehr altes Gotteshaus. 1717 wurde unsere Christuskirche zum ersten Mal eingeweiht, damals als Kapuziner-Klosterkirche.

Unser Gemeindegebiet reicht von Höchensee im Norden bis Duggendorf im Süden, von Burglengenfeld im Osten bis Dinau im Westen), mit einer ständig wachsenden Zahl von Gemeindegliedern (z. Zt. etwa 1800).
 
Wir hoffen, dass Ihnen die nächsten Internetseiten einen Eindruck geben, wie wir in unserer Gemeinde leben und was sie - vielleicht auch für Sie - alles zu bieten hat!
 
Ihr Pfarrerehepaar
Silke und Gottfried Tröbs
mit dem Kirchenvorstand